Hilfsaktion für die Ukraine

31.03.2022

Der Krieg in der Ukraine hat auch die Mitarbeitenden in der AWO sehr bestürzt. 

Millionen Menschen sind auf Hilfe und Unterstützung angewiesen. Millionen versuchen zu fliehen. Kinder und Familien brauchen Hilfe.

Um sich mit den notleidenden Menschen solidarisch zu zeigen und auch selbst aktiv Hilfe zu leisten startete im Unterbezirk vom 14.-18. März eine Spendenaktion.

Zwei Sammelstellen, unter Federführung des Fachbereiches Migration, eine in Lippstadt und eine in Soest hatten an zwei Tagen geöffnet, um die Spenden in Empfang zu nehmen.

Darüber hinaus wurde in allen Kindertageseinrichtungen im Hochsauerland bei der Elternschaft und den Mitarbeitenden gesammelt. Allein von dort kamen zwei Transporter am 17.03. an der zentralen Sammelstelle in Lippstadt an.

Dort wurden alle Spenden nach Bereichen wie Babynahrung, Hygieneartikeln, medizinischen Artikeln, haltbaren Lebensmitteln, Tiernahrung, Schlafsäcken, Decken, Batterien, Power-bank und Simkarten sortiert, neu verpackt und mit Aufklebern in deutscher, polnische, ukrainischer und englischer Sprache beschriftet, um den Helfenden vor Ort die Ausgabe möglichst leicht zu gestalten.

Am 18.03. wurden alle Spenden auf den LKW verladen, der zunächst nach Plock (Nähe Warschau) fuhr. Hier wurden die Spenden aus Sicherheitsgründen auf mehrere Kleintransporter und PKW´s umgeladen und weiter bis Lemberg und Kiew gefahren.

Für die großherzige Spendenbereitschaft möchten wir uns aufs herzlichste bedanken.

Ein großer Dank gilt allen haupt- und ehrenamtlichen Helfenden die diese Aktion mit viel Engagement und Herzblut gestemmt und überhaupt erst möglich gemacht haben. 

Wir hoffen, dass das Leid der Menschen in der Ukraine schnellstmöglich beendet wird und dass die Menschlichkeit und die Vernunft siegen werden.

Was dort geschieht erschüttert und beängstigt uns alle. Es stellt das Denken und Planen und den Kopf und zeigt, das bei all dem Werken und Arbeiten es nur zwei Dinge gibt, die wir wirklich brauchen:

Frieden und Gesundheit!

3 HelferViele PaketeNoch mehr Pakete

AWO International eV, Berlin

In der Nothilfe arbeitet AWO International immer mit erfahrenen Partner*innen vor Ort zusammen, die gut vernetzt und mit der Situation vor Ort vertraut sind und die Landessprache sprechen. Unsere Vorbereitungen für die Nothilfe in Czernowitz (Ukraine) laufen zur Zeit auf Hochtouren: Gemeinsam mit der Volkshilfe Österreich und der lokalen Partnerorganisation Narodna Dopomoha Ukraine (NDU) wurde bereits ein Willkommenszentrum eingerichtet, wo Binnenvertriebene Wasser, Essen und Informationen zu Unterbringungsmöglichkeiten erhalten. Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sie können dafür das Online-Spendenformular nutzen oder sich an unserer Facebook-Spendenaktion beteiligen. Überweisungen sind möglich an:

Unser Spendenkonto:  AWO International
IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00
Bank für Sozialwirtschaft 
Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine

www.awointerntaional.de

 

 

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 26.09.2022
Mit einem kleinen, aber feinen Programm findet in diesem Jahr vom 26.09. bis 02.10.2022 erstmals die interkulturelle Woche (IKW) in Meschede statt. weiterlesen
Meldung vom 26.09.2022
In der letzten Woche fand ein gruppenübergreifendes Projekt zum Thema Feuer und Brandschutz in der Kita Mikado statt. Es wurde besprochen, wie man sich im Falle eines Brandes verhält, was die Feuerwehr so macht und wie man sich im Umgang mit Feuer und Kerzen richtig verhält. Neben den Alarmproben, bei denen auch die Notausgänge ausprobiert wurden, wurde viel gesungen, gebastelt und gelesen. Auch einen richtigen Feuerwehrhelm konnten die Kinder anprobieren. Zum Projektabschluss gab es am Freitag einen Feuerwehr- Spielzeugtag.weiterlesen
Meldung vom 26.09.2022
Am 20. September wird jedes Jahr in Deutschland der Weltkindertag gefeiert. An diesem Tag soll unter anderem noch einmal auf die Kinderrechte aufmerksam gemacht werden und sich hierfür eingesetzt werden. Dies nahm die Einrichtung zum Anlass um zu feiern. Zunächst haben alle Kinder gemeinsam gefrühstückt, bevor sich dann alle in der Turnhalle getroffen haben. Hier wurden die Kinderrechte noch einmal besprochen und danach wurde gesungen und getanzt.weiterlesen
Meldung vom 20.09.2022
Märchen mit ihren wundersamen Begebenheiten fördern Fantasie, Empathie, vermitteln Werte und zeigen Lösungsmöglichkeiten für schwierige Situationen. Obwohl die meisten Kinder es lieben, wird die Tradition des Märchenerzählens in der heutigen Zeit immer seltener. Deshalb beschäftigten sich die Jungen und Mädchen der Grünen Gruppe der AWO- Kindertagesstätte „Mobile“ aus Meschede mit dem Märchen „Der Froschkönig“. Es wurde nachgespielt, gesungen, gebastelt, gemalt und über den Sinn „ein Versprechen einhalten“ gesprochen.weiterlesen
Meldung vom 14.09.2022
... waren in den letzten Wochen die Kinder und Erzieherinnen der Gelben Gruppe der AWO Kindertagesstätte Mobilé aus Meschede. Mit Hilfe eines Aufzuchtsets konnten die Kinder die Entwicklung von der Larve zum Zweipunkt-Marienkäfer beobachten und bestaunen. Es wurde gesungen, gebastelt und gebacken. Auch ein Stabpuppen-Theater zur Geschichte vom „Kleinen Käfer Immerfrech“ führten die Kinder für ihre Eltern auf. weiterlesen
Meldung vom 08.09.2022
Am Mittwoch, den 26.10.2022 laden wir alle Eltern und Interessierten um 16.45 Uhr zu einem Besuch in die AWO Kindertagesstätte Lummerland ein. Wir stellen unsere pädagogische Arbeit vor, zeigen im Anschluss unsere Räumlichkeiten und klären offene Fragen. Anmeldungen sind an diesem Tag ebenfalls möglich. weiterlesen
Meldung vom 08.09.2022
Einladung zum Jubiläumsfest am Samstag, 24.09.2022 von 14.30 - 18.00 Uhr weiterlesen
Meldung vom 08.09.2022
Die Bärengruppe besucht das Theaterstück „Die Nein–Tonne“ weiterlesen
Meldung vom 07.09.2022
Am Freitag, den 19.08.2022 fand der AOK Bambini Altstadtlauf in der Lippstädter Innenstadt statt. Eine Kleingruppe unserer Hummelnest Kinder, nahm an diesem Lauf teil. Am 25.08.2022 findet der erste Theaterbesuch unserer 20 Vorschulkinder statt. Im Gemeindezentrum Lipperbruch besuchen sie „die große Nein-Tonne“. Die Vorfreude ist schon zu spüren!weiterlesen