Wir sind am Limit

13.09.2023

Eltern, Gewerkschaften und Freie Wohlfahrtspflege fordern Hilfe vom Land NRW 

Reduzierung von Öffnungszeiten, Schließung von Angeboten und drohende Insolvenzen: Das leise Sterben bei Kindertageseinrichtungen und Offenen Ganztagsschulen (OGS) hat begonnen. Kindern wird die Grundlage für ein chancengerechtes Aufwachsen entzogen, Eltern können sich nicht mehr auf die Betreuung verlassen, Mitarbeitende gehen auf dem Zahnfleisch und die Träger der Organisationen versinken in immer tieferen finanziellen Defiziten. Mangelverwaltung gehört seit Jahren zum traurigen Alltag im sozialen Bereich, nun ist der Kipppunkt erreicht In dieser dramatischen Lage fordern Elternvertreter*innen, Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbände – darunter auch die AWO – einen sofortigen Kurswechsel und eine Verbesserung der Rahmenbedingungen.

„Nordrhein-Westfalen muss das soziale Gewissen der Bundesrepublik bleiben“, heißt es im Koalitionsvertrag der NRW-Landesregierung. Doch Familien, Mitarbeitende und Träger merken davon derzeit wenig. Im Gegenteil: Sie fühlen sich von der Landesregierung im Stich gelassen und kämpfen nun gemeinsam für bessere Bedingungen. Qualität, Verlässlichkeit, gleichberechtigte Teilhabe und den Kostensteigerungen angepasste Finanzierungen gehören zu den Kernforderungen. Die Probleme sind vielschichtig: akute Personalnot, fehlende Mindest-Standards und unzureichende Refinanzierung.

Am Beispiel der Kindertageseinrichtungen und der OGS wird das Problem besonders deutlich: Durch eine fehlende Anpassung der Finanzierung laufen zahlreiche Träger in diesem Jahr in ein massives Defizit. Die steigenden Ausgaben für Personal und Sachkosten spiegeln sich nicht in einer angepassten Refinanzierung des Landes wider. Die Landesregierung weigert sich bisher, die Realitäten anzuerkennen und lässt viele Träger mit ihrer Existenznot allein. In der Folge werden Betreuungsangebote vor Ort verringert oder ganz eingestellt, um Insolvenzen zu vermeiden.

https://awo-ww.de/neuigkeiten/wir-sind-am-limit

Weitere Nachrichten

Meldung vom 13.04.2024
Die Mitglieder des AWO Ortsverein treffen sich viermal im Jahr, jeweils am ersten Mittwoch im März, Juni, September und Dezember um 14.30 Uhr im St. Stephanushaus zum gemütlichen Austausch. Anfang März trafen sich nun die Kinder der Kleinen Eiche mit einigen Mitgliedern des AWO Ortsverein Arnsberg, um sich gemeinsam auf den Frühling einzustimmen. weiterlesen
Meldung vom 13.04.2024
Die Kinder der „Gelben Gruppe“ der AWO- Kindertagesstätte „Mobile“ besuchten mit ihren Familien und Erzieherinnen den Hof der Familie Dolle am Birmecker Weg in Wehrstapel.weiterlesen
Meldung vom 10.04.2024
In den vergangenen Wochen und insbesondere in der Osterzeit haben sich die jüngsten Kinder der AWO-Kindertagesstätte „Mobile“ aus Meschede mit dem Thema „Huhn“ beschäftigt.  Die Mädchen und Jungen der Roten Gruppe haben durch vielfältige Angebote die Tiere und ihren Lebenszyklus vom Ei zum Küken kennengelernt. Täglich begleiteten sie dabei Lieder, Fingerspiele und Mitmachgeschichten rund um die Hühnerfamilie.weiterlesen
Meldung vom 09.04.2024
Den Tag gegen Rassismus am 21.03.2024 haben auch die Kinder und Erzieherinnen des AWO Familienzentrum Rasselbande in Geseke genutzt, um Haltung zu zeigen. Im Vorfeld wurde mit den Kindern besprochen, was Rassismus bedeutet, und dass wir zeigen wollen, dass bei uns jede Art von Diskriminierung und Ausgrenzung keinen Platz hat!  Dazu haben die Kinder bunte Männchen gestaltet, das Lied „Im Land der Blaukarierten" eingeübt und in einer kleinen Draußen-Aktion vor der Kita gezeigt.weiterlesen
Meldung vom 22.03.2024
Unter diesem Motto besuchte das Gesundheitsamt die diesjährigen Mikado- Vorschulkinder. Die Kinder wurden an diesem Morgen über Hygiene und Infektionswege kindgerecht informiert und haben eine interessante Geschichte gehört.  Gemeinsam wurden im Anschluss die Hände gewaschen. Mit Hilfe des „magischen Zauberkoffers“ konnten die Kinder sehen, ob ihre Hände wirklich sauber waren. Dies war für alle Kinder eine spannende Erfahrung. weiterlesen
Meldung vom 21.03.2024
Die „Tigerkinder“ haben schon lustige Hühner auf der Stange gebastelt und freuen sich darauf! weiterlesen
Meldung vom 21.03.2024
Unter diesem Motto beteiligen sich dieses Jahr die Einrichtungen DOT (Der offene Treff), JMD (Jugendmigrationsdienst) und die MBE (Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer) des AWO Unterbezirks Hochsauerland/Soest am 21.03.24, dem internationalen Tag gegen Rassismus. Mit finanzieller Unterstützung des Fördervereins für benachteiligte Kinder und Jugendliche des Soester Südens wurden gemeinsam mit den Besucher*innen des DOTs Taschen mit der Aufschrift bedruckt. weiterlesen
Meldung vom 19.03.2024
Jedes Jahr im Frühjahr dürfen die Kinder der Emma Gruppe einen besonderen Abend erleben. Die Spannung steigt immer, denn allein die Vorbereitungen sind schon geheimnisvoll. Wenn es dann dunkel wird, treffen sich die Emma´s noch mal und tauchen dann ab in eine Bücherwelt mit Geschichten, die sie noch nicht kennen. Wie aufregend, das mit seiner eigenen Taschenlampe und im Pyjama mit Kuschelkissen zu erleben.weiterlesen
Meldung vom 19.03.2024
Am 04.März 2024 war am Nachmittag „Klassentreffen“ im AWO-Kindergarten und Familienzentrum Lummerland angesagt. Mal sehen, wie unsere ehemaligen Lummerland Kinder in der Schule angekommen sind. Stolz kamen alle mit ihren Tornistern an und es gab viel zu erzählen. Jeder durfte das zeigen, was er besonders gut kann: Schreiben, Lesen oder Rechnen oder ein Werk aus dem Kunstunterricht wurde gezeigt.weiterlesen
Meldung vom 19.03.2024
Wie sieht es eigentlich in der Sparkasse hinter den vielen Türen aus und was ist im Keller verborgen? Gibt es hier vielleicht sogar Gold oder einen echten Schatz?  Also ging es auf eine spannende Rallye für die Kinder der Emma Gruppe aus dem Lummerland. Es mussten viel Aufgaben gelöst werden: was kann man alles an einem Geldautomaten machen und warum gibt es im Keller soooo viele Schließfächer. Teamwork war hier gefragt, sonst wären die Kinder nicht so erfolgreich gewesen.weiterlesen